vsb nwlz trainer2Der VSB Landessportleitung ist es gelungen Sladjan Zoran als NWLZ Pistolentrainer zu gewinnen. Damit schließt sich auch eine Lücke im Ausbildungsmodell der jugendlichen Pistolenschützen. Eine permanente Betreuung des NWLZ Kaders ist somit sichergestellt und die TZ Kaderschützen werden vom Wissen Sladjans ebenso profitieren können.

Das TZ Rankweil wird auf alle Fälle eng mit Sladjan zusammenarbeiten und ihn tatkräftig unterstützen.

Wir wünschen Sladjan alles Gute und freuen uns auf eine gemeinsame, erfolgreiche Zukunft.

Am 11. Mai fand das 2. Training mit Uwe Fuchs in Rankweil statt. Der Fokus wurde in diesem Training auf die Grundlagen des Luftpistolenschießens gelegt. Bei einigen Schützen wurden kleine Korrekturen am Sportgerät durchgeführt, um den Ablauf der Schussabgabe positiv zu beeinflussen.

Ebenso beantwortet wurden Fragen der anwesenden Trainer, die ihre Schützlinge im Verein betreuen.

Aufgrund beruflicher Verpflichtungen von Uwe Fuchs findet das nächste Training erst wieder im August statt. Wir waren uns allerdings einig, dass die Trainings deswegen jedoch nicht langweiliger werden, sondern intensiv daran gearbeitet wird die Stärken weiter auszubauen und die Schwächen sukzessive ausgebügelt werden. Dies soll vor allem über regelmäßiges Training mit erhöhtem Umfang und Intensität erfolgen.

TZR training 13 04 2018Am 13.04.2018 fand im Vereinslokal des SSV Rankweil das erste offizielle Training mit dem neuen VSB LP Trainer Uwe Fuchs statt. Für einige Teilnehmer war es das erste Aufeinandertreffen mit Uwe, der uns ab nun einmal im Monat mt Rat und Tat zur Seite stehen wird.

Nach der Begrüßung wurde der Fokus auch gleich auf die aktuelle Technik der einzelnen Trainingsteilnehmer gelegt und eine Standortbestimmung durchgeführt. Anwesend bei diesem Training, zu dem alle Vereine mit LP Jugendschützen des Vorarlberger Schützenbundes eingeladen worden sind, waren Jakob und Stefanie von der USG Gisingen, sowie Melanie und Marie vom Sportschützenverein Rankweil. Ebenso anwesend die beiden Betreuer der Jugendlichen - Herbert Allgäuer und Arnold Schrotter. Auch Viktor Knünz war kurz zu Besuch und konnte sich vom Trainingsstart sowie von den ausgezeichnenten Umgebungsbedingungen persönlich überzeugen.

Bis zum nächsten Training bekamen die Jugendlichen, sowie die Betreuer dieser, einige Aufgaben und Vorschläge zur Trainingsgestaltung mit auf den Weg. Sichtlich ermüdet, aber mit einem guten Gefühl wurde das Training am Abend beendet. Alle freuen sich schon auf ein weiteres gemeinsames Training im nächsten Monat.

Weitere Beiträge ...