Geschätzte Zielsportler*innen, Eltern und Verantwortliche der Vereine,

dieses Jahr ist es wieder so weit, es besteht die Möglichkeit eine Aufnahme ins VSB NWLZ/LZ zu erreichen. Dazu müssten sich alle motivierten Sportschütz*innen die nicht in einem ÖSB Kader sind bzw. nicht dieses Jahr dazu eingestuft werden, mittels eines kurzen Motivationsschreiben, bei uns melden. Die bisher erzielten Leistungen haben wir in unseren Listen verfügbar und müssen deshalb nicht angegeben werden. WichtigAuch bestehende Kaderschütz*innen müssen sich neu anmelden.

Spätester Zeitpunkt für die Übergabe des Motivationsschreiben, das bitte handschriftlich gemacht werden muss, ist zum Beginn des Kaderaufnahmetests am Samstag den 5. Oktober 2019 um 09:00 Uhr im Olympiazentrum Dornbirn/10m Halle.

Mögliche Kaderzugehörigkeiten sind: VSB – NWLZ (Vorarlberger Schützenbund Nachwuchs Leistungszentrum Kader), VSB – TZ (Vorarlberger Schützenbund Talente Zentrum Kader) und VSB LZ (Vorarlberger Schützenbund Leistungszentrum Kader)

Der LZ Kader ist, wie bisher auch, für Erwachsene vorgesehen und sie brauchen kein Motivationsschreiben mitzubringen. ÖSB Kaderschützen sind fixiert im LZ Kader und müssen nicht zum Aufnahmetest erscheinen.

Mindestanforderung ist jeweils die Bereitschaft in einer der folgenden Disziplin für den VSB tätig sein zu wollen:

50m Dreistellung - Gewehr

50m Liegend - Gewehr

10m Stehend frei – Luftgewehr

10m Stehend frei - Luftpistole  

Die Kadererstellung wird in Hinblick auf eine ideale Kaderbetreuungsmöglichkeit erfolgen und im Regelfall erfolgt die Einstufung noch beim Abschlussgespräch des Aufnahmetesttages.

Die Anmeldung zum Testtag sollte bitte per E-Mail an untenstehende Adresse erfolgen.

Mitzubringen sind: Indoor Sportsachen sowie die komplette 10m Ausrüstung.

Die Abschlussbesprechung findet um 13:30 Uhr statt und endet voraussichtlich um ca. 14:00 Uhr. Geschätzte Eltern, bitte gebt den Sportler*innen eine kleine Jause mit, damit wir angenehm über den Mittag kommen. Die Eltern sowie die Verantwortlichen der Vereine werden höflich darum gebeten, nach der kurzen Begrüßung erst ab 13:30 Uhr, bei der Abschlussbesprechung dabei zu sein. Da ist dann der ideale Zeitpunkt um offene Fragen stellen zu können. Besten Dank für das Verständnis im Voraus.

Freundliche Schützengrüße vom

            TEAM VSB!

 

Vorarlberger Schützenbund

 

Höchsterstr. 82 | 6850 Dornbirn

E-Mail VSB:        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://vlbg-sb.at/

www.vsb-nwlz-tz.at

IMG 20190122 WA0003 bAm 2. Wettkampftag des diesjährigen Meyton Cup in Innsbruck durfte sich Sladjan Zoran auf das oberste Treppchen stellen und genoss sichtlich seinen Erfolg. Im Qualifikationswettkampf noch kämpferisch, zeigte er im Finale seine Nervenstärke und verwies Uryuiza Daniel (MEX) und Dubovy Jindrich (CZE) auf die Plätze.

Aufgrund der Funktion als Landestrainer Pistole des Vorarlberger Schützenbundes ist es nicht selbstverständlich auch bei so hochkarätigen Wettkampfen seine Leistung zu zeigen. Wie es scheint kann Sladjan diese "Doppelbelastung" aber gut meistern.

Weiterhin viel Erfolg - Sladjan !

Vom 26.07. - 28.07.2018 fand die Landesmeisterschaft für Feuerpistolen bei der HSG Bregenz statt. 

LM Marie FP2018In der Disziplin Sportpistole am Start Marie Schrotter (SSV Rankweil) - seit kurzem auch VSB-NWLZ Kadermitglied.

Marie Schrotter wurde wieder von Viktor Knünz, der seinen Einsatz bei der Landesmeisterschaft in Hohenems kurzzeitig unterbrach und nach Bregenz zur FP Landesmeisterschaft fuhr, betreut. Aufgrund von Ladehemmungen bei der Bezirksmeisterschaft in Feldkirch wurde von ihm im Vorfeld die Sportpistole inspiziert und beide waren gespannt, ob der Wettkampf diesmal ohne Ladehemmungen absolviert werden kann. Aber auch diesmal fuxte es Marie Schrotter schon im Präzisionsdurchgang und sie musste einige Male Störungen beheben. Trotzdem erreichte sie mit 256 Ringe ein tolles Ergebnis. Dass mit diesen Störungen in der Disziplin Duell aber nichts zu machen ist, war allerdings auch klar und so versuchten viele Hände eine Lösung des Problems zu erreichen. Als Ursache wurde dann das Magazin der 5-schüssigen Walther vermutet. Von Loesch Lasko, von der HSG Feldkirch, stellte sein Ersatzmagazin zur Verfügung und diesmal konnte das Duell ohne Störung absolviert werden. Hier erreichte sie 254 Ringe. Das Gesamtergebnis von 510 Ringen war für ihren zweiten Wettkampf mit der Sportpistole sehr zufriedenstellend. Da sie als einzige Jugendliche am Start war durfte sie sich auch über den ersten Platz bei der Landesmeisterschaft freuen.

Herzliche Gratulation

Weitere Beiträge ...

Seite 1 von 2